Besucher

Heute 23

Gestern 20

Woche 43

Monat 489

Insgesamt 58259

Aktuell sind 5 Gäste und keine Mitglieder online

Wetter

Annahütte

Heute
17°C
Luftdruck: 1033 hPa
Niederschlag: 0 mm
Windrichtung: NNO
Geschwindigkeit: 7 km/h
Morgen
22°C
28.05.2020
18°C
© Deutscher Wetterdienst

Das Jahr 2016

 

Dieser Gruß soll Euch sagen:
Viel Freude an den Weihnachtstagen.
Und das neue Jahr soll bringen,
was zum Glück des Lebens zählt
und dazu vor allen Dingen:
FRIEDE AUF DER GANZEN WELT!

 

18.12.2016 Pflichtsieg vor Weihnachten
Mit einem Sieg in Hosena verabschiedet sich unser Team, in die wohlverdiente Winterpause. Beim Tabellenletzten kostete es jedoch mehr Mühe als gedacht, um als Sieger vom Platz zu gehen. Nach Toren von Markus Penz und Patrick Paul, sah alles schon nach einem klaren Sieg aus, jedoch konnte Hosena noch kurz vor dem Pausenpfiff den Anschluß erzielen. Nach der Pause erhöhte Alexander Römer in der 56. Minute auf 1:3. Keine fünf Minuten später konnte der Gastgeber erneut verkürzen. Das 2:4 von Sebastian Schneider in der 78. Minute war dann doch die endgültige Entscheidung. Durch diesen Sieg überwintert unsere Erste an der Spitze der Tabelle.

 

14.12.2016 Die Unbesiegbaren
Die Überschrift hört sich etwas heroisch an, aber unsere Zweite hat es tatsächlich geschafft, sie blieben im Kalenderjahr 2016 unbesiegt!!! Dazu kann man nur sagen: „Glückwunsch Männer!“ Im gesamten Jahr absolvierte unser Team insgesamt 23 Pflichtspiele, wobei man davon 18 gewann und den Rest halt unentschieden spielte. Insgesamt erzielte man 85 Tore und musste nur 21 Gegentreffer hinnehmen, sie sind halt die „Unbesiegbaren 2016“.

 

12.12.2016 Gelungener Rückrundenstart
Nachdem letzte Woche das Spiel gegen Calau kurzfristig abgesagt werden musste, ließen es diesmal die Platzbedingungen zu, ein regelkonformes Punktspiel durchzuführen. Das Wetter ließ zu wünschen übrig, auch fanden sich nur wenige Zuschauer „Auf Siedlung“ ein. Mit der Begegnung gegen die SG Schwarz- Gelb Boblitz, begann die Rückrunde der Saison. Im Hinspiel hatten die Sportsfreunde aus Boblitz Grün- Weiß noch einen Punkt abgerungen, was Warnung genug für unsere Mannschaft gewesen sein durfte. Entsprechend couragiert und konzentriert begann unsere Elf. Boblitz stand recht massiv in der Abwehr. Chancen ergaben sich dennoch, wurden aber anfänglich vergeben. In der 34. Minute erzielte dann Alexander Römer, nach Vorarbeit von Alexander Krüger, die verdiente Führung. Acht Minuten später traf Marvin Geisler, mit einem mächtigen „Hammer“ aus 30 Metern zur beruhigenden 2:0 Halbzeitführung. Nach der Pause das gleiche Bild. Grün- Weiß spielte und Boblitz bemühte sich, zumindest das Resultat zu halten. Das 3:0 fiel in der 52. Minute durch Alexander Krüger, mittels Freistoß von der Strafraumgrenze. Die beiden Alexander initiierten dann, wie schon beim 1:0, das 4:0. Dies fiel in der 57. Minute. Den Schlußpunkt setzte dann Christian Jahn mit dem 5:0 in der 78. Minute. Am Ende ein, auch in dieser Höhe, verdienter Sieg der Grün- Weißen. Nächste Woche dann das letzte Punktspiel in diesem Jahr, Grün- Weiß gastiert dann in Hosena.

 

03.12.2016 Der Spitzenreiter kommt
Morgen um 12:30 Uhr findet „Auf Siedlung“ das letzte Spiel der Hinrunde, was auch gleichzeitig das Spitzenspiel des Spieltages ist, statt. Lok Calau kann mit einem Sieg die Herbstmeisterschaft klar machen, Grün- Weiß wird alles versuchen dies zu verhindern, um die eigenen Ambitionen zu wahren. Es bedarf allerdings einer weniger fehlerbehafteten Leistung, als im vergangenen Spiel beim 4:3 Derbysieg in Hörlitz, für einen Heimsieg.

 

24.11.2016 Torfestival „Auf Siedlung“
Spitzenspiel der Kreisliga am 11. Spieltag, Annahütte gegen Lubolz. Der Anpfiff erfolgte etwas später, da unsere Gäste bei der Anreise in einen Stau gerieten. Trotz allem begannen unsere Gäste stark und hatten bereits nach zwei Minuten die große Möglichkeit in Führung zu gehen, jedoch fand der Ball nicht den Weg ins Tor. Grün- Weiß nahm den Fight an und hatte nach acht Minuten seine erste Gelegenheit, blieb aber ebenfalls erfolglos. Es entwickelte sich ein munteres Spiel, mit teilweise rassigen Szenen. In der 13. Spielminute erfolgte dann die 1:0 Führung für die Gastgeber. Christian Jahn flankte den Ball in den Strafraum, eigentlich kein Problem für die beiden Abwehrspieler, wenn man sich einig ist, jedoch das waren sie nicht. Markus Penz realisierte die Situation blitzschnell, beide Abwehrspieler am Boden, Markus allein vor dem Tormann und die Vollendung nur Formsache. Lubolz verlor dann zunehmend den Spielfaden und Grün – Weiß wurde immer stärker. Das 2:0 fiel dann in der 27. Minute durch Sebastian Schneider, nach erneuter Vorarbeit von Christian Jahn. Patrick Paul traf dann in der 36. Minute per Kopf und Marvin Geisler eine Minute später mit einem straffen Schuss aus 20 Metern. Beide Tore bereite Sebastian Schneider mit sehr viel Übersicht vor. Nach der Pause begannen die Grün- Weißen da, wo sie aufgehört hatten. Sebastian Schneider, der von Lubolz im gesamten Spiel nicht in den Griff zu bekommen war, legte dann für Alexander Römer in der 51. Spielminute zum 5:0 auf. In der Folge ließen es die Platzherren geruhsamer angehen und Lubolz bemühte sich um Resultatverbesserung. Das Spiel verlor deutlich an Qualität und bot teilweise ein reinstes Fehlpassfestival. Die Abwehr der Gastgeber wirkte dabei mitunter etwas fahrig und brachte sich dadurch, wie schon gegen Klettwitz, teilweise in Verlegenheit. Mitunter sollte man auch zu einfacheren Mitteln greifen, um Situationen zu bereinigen, sieht manchmal nicht schön aus, ist aber auf alle Fälle effektiver, als wenn man den Ball spielerisch vor dem eigenen Strafraum verliert. Den Schlusspunkt, zum 6:0 in der 89. Minute, setzte erneut Alexander Römer, nach toller Vorarbeit von Sebastian Kaiser. In allem war es ein hoch verdienter Sieg, vor allem kann man mit der Chancenverwertung sehr zufrieden sein.
Noch deutlicher gewann unsere Zweite das Vorspiel gegen Hörlitz. Am Ende hieß es 13:1 für unsere Mannen. Für unsere Farben trafen: Patrick Händler (4Tore), Marvin Bleil (3Tore), Toni Winzer (Hörlitz mit 2 Eigentoren), Martin Rodewald und das Geburtstagskind, auf diesem Wege noch alles Gute, Ulf Hollnick.

 

20.11.2016 Jahreshauptversammlung
Am Freitag fand in der Cafeteria des Altenpflegezentrums „Haus am Waldrand“ die Jahreshauptversammlung statt. Haupttagespunkt war dabei die Neuwahl des Vorstandes. Dabei ging es vor allem darum, einen neuen Vorsitzenden zu finden, da Gunnar Beuger sich nicht mehr zur Wahl stellte. Ihm nochmals ein Dankeschön auf diesem Wege, für seine geleistete Arbeit der letzten acht Jahre. Nach der Wahl und in der anschließenden konstituierenden Sitzung wurde Andreas Jurczyk als alter/neuer Vorsitzender von Grün- Weiß bekanntgegeben. Andreas bekleidete dieses Amt bereits von 1998- 2006. Ihm zur Seite stehen bewährte Kräfte wie: Silke Fenger, Rene Krüger, Thomas Haensch, Uwe Oldenburg und Martin Rodewald. Neu dabei sind: Katrin Penz, Yvonne Sauer und Hagen Eiselt. Die Funktionen im Einzelnen. Rene Krüger agiert als stellvertretender Vorsitzender, Silke Fenger und Katrin Penz übernehmen den Finanzbereich, Yvonne Sauer und Uwe Oldenburg den Nachwuchs, Thomas Haensch Schach, Martin Rodewald ist der direkte Ansprechpartner im Spielbetrieb Männer und Hagen Eiselt wird das Amt der Öffentlichkeitsarbeit bekleiden.

 

10.11.2016 Derbywochen
Nachdem am vorletzten Wochenende das Derby, trotz einer sehr durchwachsenen Leistung, gegen den Meuroer SV mit 2:1 gewonnen wurde, ging es nun zum anderen Ortsnachbarn nach Klettwitz. Tabellarisch gesehen und im Programmheft als absolutes Topteam der Kreisliga deklariert, ging unser Team als vermeintlicher Favorit in die Partie. Mit Beginn der Begegnung suchte der Gastgeber sein Glück in der Offensive und hatte durch Martin Brundtke die erste nennenswerte Aktion, jedoch verfehlte der Ball deutlich sein Ziel. Alexander Römer prüfte nach 12 Minuten das erste Mal Erik Blomberg im Klettwitzer Tor, der hatte aber keine Mühe mit dem Ball. Langsam kam Grün- Weiß in Fahrt und drückte den Gastgeber immer häufiger in die eigene Hälfte. Erspielte Chancen blieben aber Mangelware bzw. waren gar nicht vorhanden, sodass es vor allem Distanzschüsse waren, die für Aufsehen sorgten. Klettwitz verlegte sich immer mehr aufs Kontern, jedoch fehlte letztendlich die Präzision um erfolgreich zu sein. Es war dann mehr Zufall oder mangelndes Deckungsverhalten, als Bennito Nolte in der 37. Minute allein vor Ronny Hurraß auftauchte und eiskalt zum 1:0 für den Gastgeber vollendete. Grün- Weiß verfiel jedoch nicht in Schockstarre und forcierte seine Angriffsbemühungen. In der 45.Minute dann der verdiente Ausgleich durch Patrick Paul, der eher zufällig an den Ball kam, diesen aber unhaltbar zum 1:1 Halbzeitstand versenken konnte. Die Halbzeitpause tat den Gastgebern sichtlich gut, denn sie kamen mit viel Schwung aus der Kabine, wobei Grün- Weiß noch recht lethargisch wirkte. Dies sollte sich bereits in der 49. Spielminute rächen. Christian Most bekam den Ball an der Strafraumgrenze, konnte ihn sich unbedrängt auf seinen starken Fuß legen und ein Mann mit dieser hervorragenden Schusstechnik lässt sich solche Chancen nicht entgehen. Kurze Zeit später schlug der Ball im oberen Eck ein, 2:1. Hütte benötigte einige Minuten um wieder die Spielkontrolle zu gewinnen und das Spiel wurde jetzt härter. Ab der 58. Minute spielte der Gastgeber, nach einer roten Karte, in Unterzahl. Klettwitz wurde jetzt regelrecht in der eigenen Hälfte eingeschnürt und es rollte Angriff, auf Angriff auf das Klettwitzer Gehäuse. Die Klettwitzer Abwehrstrategen verdichteten geschickt die Räume und griffen teilweise zu unkonventionellen Mitteln, um die Führung zu verteidigen. In dieser Phase avancierte Erik Blomberg, durch seine tollen Paraden und seiner Strafraumbeherrschung, endgültig zum Spieler des Tages. Der Ausgleich gelang dann in der 70. Minute. Ein Freistoß 20 Meter mittig vor dem Tor, Alexander Krüger täuschte einen Schuß an, schob den Ball aber zum freistehenden Markus Penz und Markus hatte keine Mühe zum Vollenden. Danach riss aus unerklärlichen Gründen der Spielfaden. Es schlichen sich immer mehr Flüchtigkeitsfehler ein, der einsetzende Regen tat sein Übriges. Klettwitz konnte sich jetzt zusehends besser befreien, kam in verheißungsvollen Situationen an den Ball, hat aber zurzeit nicht die Klasse um Kapital daraus zu schlagen. Am Ende blieb es beim leistungsgerechten 2:2.
Die Zweite sollte am Sonntag zum Spitzenspiel nach Lindenau fahren. Dieses Spiel musste jedoch wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden.

 

25.10.2016 Derbywochenende naht
Gut gerüstet gehen unsere Teams ins „Derbywochenende“. Nach dem 2:5 Auswärtssieg gegen die Landesligareserve von Lübben, konnte somit unsere Erste ihren vierten Sieg in Folge feiern. Patrick Paul brachte unser Team mit einem Doppelpack in Führung. Lübben konnte zwar noch vor der Pause den Anschlusstreffer erzielen, doch kurz nach dem Seitenwechsel gelang Christian Jahn, nach einem schulmäßig vorgetragenen Konter, das 1:3. Markus Penz und nochmals Christian Jahn bauten die Führung weiter aus. Der Gastgeber konnte nur noch auf 2:5 verkürzen. Damit verbesserte sich unser Team auf Platz 3. Am kommenden Sonntag heißt es dann erstmals „Derbytime“ in dieser Saison. Um 13:00 Uhr empfängt die Erste den Meuroer SV „Auf Siedlung“.
Im Vorspiel empfängt unsere Zweite, bereits um 10:30 Uhr, die zweite Mannschaft des VfB Klettwitz. Die Zweite spielte letzten Sonntag in Grünewald 2:2. Nach dem Unentschieden, belegt man Platz 2 in der aktuellen Tabelle.

 

Jahreshauptversammlung am 18.11.2016
19:30 Uhr in der Cafeteria des Altenpflegezentrums „Haus am Waldrand“
Tagesordnung

1.Begrüßung; Feststellung der Beschlussfähigkeit
2.Rechenschaftsbericht des Vorstandes
3.Rechenschaftsbericht des Schatzmeisters
4.Bericht der Revisionskommission
5.Enlastung des Vorstandes und Kassierers
6.Diskussion; neue Beitragserhebung (Erhöhung)
7.Wahl der Wahlkommission
8.Wahl der Revisionskommission
9.Neuwahl des Vorstandes
10.Bekanntgabe des Wahlergebnisses
11.Konstituierung des neuen Vorstandes
12.Schlusswort des Vorsitzenden

 

20.10.2016 Wichtiger Heimdreier
Mit dem TSV Missen kam der Vizemeister der ehemaligen Kreisliga- Nord am Sonntag „Auf Siedlung“. Missen gehört sicher zu den stärksten Teams dieser Meisterschaft und entsprechend couragiert begann unsere Elf die Partie. Von Beginn an wurden unsere Gäste unter Druck gesetzt und es wurde ein spielerisches Übergewicht erreicht, dass in zahlreiche Chancen mündete. In der 26. Minute erzielte, nach Vorlage von Markus Penz, Christian Jahn die verdiente Führung. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff, konnte Sebastian Schneider das 2:0 erzielen. Nach der Pause kamen unsere Gäste, bedingt durch individuelle Fehler, besser in die Partie. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, die aber nichts einbrachten. Am Ende blieb es beim 2:0, sicher ein verdienter Erfolg nach der überlegen geführten ersten Halbzeit.


Zweite erobert Tabellenspitze zurück
Gegen die, bis dato punktlose, TSG Kostebrau, war unsere Zweite der hohe Favorit. Diese Aufgabe lösten sie mit Bravour und siegten mit 4:1. Marvin Bleil erzielte in der 17. Minute die Führung, Silvio Lettow baute sie mit einem Doppelpack (30., 46.) aus, ehe Lars Gottschalk in der 55. Minute, mittels Foulelfmeter, zum 4:1Endstand traf. Die Zweite konnte somit wieder die Tabellenspitze erobern, da Lindenau in Ruhland „Federn“ ließ.

 

07.10.2016 Erneut 6 Tore
Der Ausflug, letzten Samstag nach Calau, hat sich gelohnt. Diesmal sehr souverän, gestaltete unsere Elf die Partie gegen den heimischen SV. Bereits nach 24 Minuten, nach Toren von Markus Penz, Alexander Römer und Sebastian Schneider, führte man mit 0:3. Calau konnte zwar verkürzen, jedoch durch den zweiten Treffer von Alexander Römer wurde noch vor der Pause der alte drei Tore Vorsprung wieder hergestellt. Nach der Pause das gleiche Bild. Calau traf und postwendend antwortete Grün- Weiß, mit einem Treffer durch Christian Jahn. Den Schlusspunkt setzte in der 90. Minute Markus Penz mit dem 2:6.

 

Zweite holt wichtigen Auswärtspunkt
Aus Guteborn konnte unsere Reserve einen wichtigen Auswärtspunkt mitnehmen. In einer, von der ersten Minute an, sehr umkämpften Partie, hatte Guteborn in der ersten Halbzeit die besseren Gelegenheiten und ging verdient mit einer 1:0 Halbzeitführung in die Kabine. Eine Steigerung unserer Mannschaft, im zweiten Durchgang, brachte in der 60. Minute den verdienten Ausgleich, durch Enrico Wähner. Weitere gute Gelegenheiten für beide Mannschaften blieben in der Folge ungenutzt, so dass es beim leistungsgerechten 1:1 Unentschieden am Ende blieb.

 

28.09.2016 Der Motor stottert noch
Heimspiel, beste äußere Bedingungen und zahlreiche Zuschauer, Grün- Weiß auf Wiedergutmachungstour. Beherzt begann unser Team und setzte Ragow unter Druck. Ragow war bemüht sicher in der Abwehr zu stehen und setzte anfänglich auf Konter. Im Laufe der Partie ergaben sich die ersten Möglichkeiten, wurden aber entweder nicht richtig ausgespielt oder überhastet vergeben. Unsere Gäste kamen in der 21. Minute erstmals, nach einem Eckball, gefährlich vors Tor, doch der Ball ging deutlich über den Querbalken. Das Gästeteam wurde nun etwas mutiger und es ergaben sich Räume. In der 15. Minute fiel dann das 1:0, nachdem Ragow im Mittelfeld abgefangen wurde. Christian Jahn bekam unversehens den Ball in den Lauf gespielt, hätte auch allein aufs Tor gehen können, legte aber uneigennützig quer auf den besser positionierten Markus Penz, ab und Markus schob gekonnt ein. Grün- Weiß war nun deutlich überlegen. Einer von den gefürchteten langen Einwürfen von Paul Kabus, wurde unglücklich von Ragow zu Lars Müller verlängert und Lars wuchtete den Ball unhaltbar in die Maschen. 2:0 nach 33 Minuten. In dieser Phase der Partie hatten die Hausherren alles im Griff. Eine Unachtsamkeit in der 41.Minute war es dann, die Ragow wieder ins Spiel brachte. Ein langer Flugball in den Strafraum, Torhüter und Verteidiger ließen die nötige Konsequenz missen und Ragow verkürzte auf 2:1. In der Folge war Grün- Weiß ziemlich von der Rolle und Ragow dem Ausgleich sehr nah. Der Halbzeitpfiff, kam einer Erlösung gleich.
Nach der Pause begann Grün- Weiß wie die Feuerwehr. Innerhalb von sechs Minuten waren 2 Großchancen zu verzeichnen, weitere zwei Minuten später, traf Alexander Römer per Kopf zum 3:1. Unverständlicherweise stellte danach Grün- Weiß das Spielen wieder ein und Ragow hatte in der Folge vier hochkarätige Chancen, konnte diese aber nicht nutzen. Markus Penz war es dann vorbehalten, die endgültige Entscheidung herbeizuführen. Nach einem langen Ball in die Spitze, konnte er sich im richtigen Moment von seinem Gegenspieler lösen und schob dann gekonnt zum 4:1 in der 77. Minute ein. In der Folge trafen noch Sylvio Lettow und Patrick Paul zum 5:1 und 6:1 Endstand, Ragow traf hingegen nur noch den Querbalken.
Am Ende gewann das Spiel das effizientere Team. 6:1 hört sich sehr deutlich an, war es jedoch nicht. Mit der Spielweise von Grün- Weiß kann man leider nur phasenweise zufrieden sein, es gilt noch einiges zu verbessern, bis der „Motor“ richtig läuft.


Zweite wird Favoritenrolle gerecht
Nach vier Siegen in Folge, hatte es unsere Reserve, mit der punktlosen Zweiten aus Kroppen „Auf Siedlung“ zu tun. Doch der Underdog aus Kroppen wollte das Feld nicht kampflos überlassen und schockte erst einmal mit einem frühen Führungstreffer in der 9. Minute. Erst in der 31. Minute konnte Sebastian Kaiser egalisieren. Martin Rodewald und Marvin Bleil schossen dann die 3:1 Halbzeitführung heraus. Im zweiten Abschnitt konnte man die Führung durch Robert Zerrahn, Konstantin Jurczyk, Martin Rodewald und einen Doppelpack von Marvin Bleil weiter bis zum 8:2 Endstand ausbauen. Am kommenden Wochenende muss man auswärts ran, dann kommt es zum Spitzenspiel gegen den FSV Guteborn.

 

20.09.2016 In Schwarzheide nichts Neues
Nach der Pokalniederlage, vor zwei Wochen, hatte man nun in Schwarzheide die Möglichkeit zur Revanche. Entsprechend motiviert ging man in die Partie. Die Hausherren zeigten jedoch schonungslos die momentanen Schwächen der Grün- Weißen auf und gingen in der 16. Minute in Führung. Diese bauten sie innerhalb von acht Minuten auf 3:0 aus. Grün- Weiß ließ sich jedoch nicht entmutigen und kam noch durch einen Doppelpack von Markus Penz vor der Pause auf 3:2 heran. Nach der Pause erhöhte Schwarzheide zum 4:2 und kurz vor Schluss zum 5:2 Endstand. Unsere Mannschaft hielt zwar gut dagegen und hatte seinerseits gute Chancen, jedoch blieben diese halt ungenutzt. So war es am Ende ein verdienter Sieg für Schwarzheide.

 

13.09.2016 Grün- Weiß, unterliegt Grün- Weiß
Mit Grün- Weiß Groß Beuchow kam der Zweite Absteiger aus der Kreisoberliga binnen einer Woche „Auf Siedlung“. Die Erwartungen waren entsprechend hoch, es diesmal besser zu machen. Bereits in der 5. Minute der erste Dämpfer, Groß Beuchow ging mit 0:1 in Führung. In der Folge war Hütte zwar bemüht das Spiel in den Griff zu bekommen, jedoch gelang dies nicht wirklich. Groß Beuchow überbrückte mit schnellen Aktionen gefällig das Mittelfeld und brachte unsere teilweise sehr langsam agierende Hintermannschaft des Öfteren in Verlegenheit. Trotzdem hatte man noch zwei hochkarätige Chancen vor dem Pausenpfiff, mehr oder weniger durch Zufall entstanden, jedoch konnte man diese nicht nutzen.
Sebastian Schneider war es, der mit einer tollen Einzelaktion die vermeintliche Wende in der zweiten Halbzeit einleitete. Nachdem er drei Gegenspieler umdrippelte und den Ball flach in den Strafraum brachte, jedoch schienen seine Mitspieler gedanklich noch in der Kabine zu sein und so verpuffte die gute Möglichkeit. In der Folge war man optisch überlegen, ohne jedoch zwingende Aktionen kreieren zu können. Zu oft agierte man mit hohen Bällen, die es der Beuchower Abwehr leicht machte. Auch waren ungewohnt viele technische Fehler zu beobachten. Groß Beuchow hingegen war stets gefährlich und spielte seine Schnelligkeitsvorteile immer wieder aus, teilweise auch begünstigt durch eine schlechte Raumaufteilung In der 50. fiel das 0:2, das 0:3 dann in der 80.Minute. Den Ehrentreffer erzielte Silvio Lettow in der 90. Minute, als endlich einmal flach in die Spitze gespielt wurde.
Fazit: Groß Beuchow war der verdiente Sieger. Kämpferisch war die Partie in Ordnung, spielerisch und taktisch auf keinen Fall. 3 gelbe Karten wegen unsportlichen Verhalten, sind genau 3 zu viel!!! Jung´s, nächste Woche in Schwarzheide einfach besser machen.


Zweite holt Heimsieg
Vorige Woche noch wurde die erste Saisonniederlage verkündet, so muss dies nun wieder korrigiert werden. Wie auch im ersten Saisonspiel (Schradenland), setzte auch Tettau nicht spielberechtigte Spieler ein, sodass die Punkte wiederum unserer Zweiten zugesprochen wurden. Nun konnte das Spiel gegen Schwarzheide ebenfalls, nach Toren von Sebastian Kaiser und Martin Rodewald, mit 2:1 erfolgreich gestaltet werden. Somit belegt unsere Zweite nach vier Siegen in vier Spielen den ersten Platz.

 

06.09.2016 Chemie Schwarzheide erneut Sieger / Zweite unterliegt
Das letzte Aufeinandertreffen in einem Meisterschaftsspiel liegt nun einige Jahre her, in der Zwischenzeit war Chemie oft Gegner in der Vorbereitung, aber alle Partien hatten immer eine Gemeinsamkeit: Chemie Schwarzheide verließ den Platz als Sieger, nun auch im Pokal! 75 Zuschauer sahen ein gutes Pokalspiel, mit vielen Chancen auf beiden Seiten, der Ausgang ungewiss. Am Ende siegte das effektivere Team aus Schwarzheide mit 1:2 und besiegelte somit das frühzeitige Aus im Kreispokal. In 14 Tagen gibt es dann das nächste Aufeinandertreffen in Schwarzheide, wenn es dann um Meisterschaftspunkte geht. Also Männer, die richtigen Schlüsse ziehen und die Chancen nutzen, dann klappt es auch mit einem Erfolg gegen Schwarzheide!!!
Die Zweite musste in Tettau ihre erste Niederlage in der neuen Saison hinnehmen. Beim bis dato Tabellenletzten zog man deutlich mit 0:4 den Kürzeren.

 

16.08.2016 Punktspielauftakt für beide Mannschaften
Endlich geht es wieder los. Am Wochenende vollzogen unsere Teams ihren Punktspielstart, dabei mussten beide Mannschaften auf gegnerischen Platz bestehen. Die erste Mannschaft trat in Boblitz an und erreichte ein 2:2. Doppelter Torschütze war Markus Penz. Unsere Zweite gastierte bei der Reserve des FC Schradenland und erreichte ebenfalls ein 2:2. Die Treffer für unsere Farben erzielten dabei, Martin Rodewald und Alexander Römer.
Am kommenden Wochenende ist dann die nächste Pokalrunde. Nach dem 0:6 Erfolg in Plessa, muß die Erste zum SV Grünewald.

 

05.08.2016 Erstes Pflichtspiel der neuen Saison
Nach den letzten Vorbereitungsspielen (4:5 Niederlage gegen Lübbenau und 6:4 Sieg in Straßgräbchen), folgt nun das erste Pflichtspiel. Im Kreispokal muss man am Sonntag um 15:00 Uhr in Plessa ran. Der SV „Grün- Weiß“ Plessa spielt in der 2. Kreisklasse und wird sich sicher so teuer wie möglich verkaufen. Wichtig ist es, den Underdog nicht zu unterschätzen und mit einem Sieg in die neue Saison zu starten. Nächste Woche dann das erste Punktspiel. Grün- Weiß trifft dann am Samstag um 15:00 Uhr in Boblitz, auf die Mannen des SV „Schwarz- Gelb“.

 

21.07.2016 Erste Testspiele absolviert / Einige personelle Veränderungen
Bereits am 10.07. kam es zum ersten Testspiel. Spielpartner war dabei der Landesklassevertreter FSV Lauchhammer. In Lauchhammer verlor man mit 5:1, den Ehrentreffer erzielte dabei Sebastian Schneider. Am Samstag hieß der Gegner Chemie Schwarzheide. Es war bereits das dritte Aufeinandertreffen beider Teams in einem Freundschaftsspiel in diesem Jahr. Auch im dritten Anlauf unterlag man dem Kreisoberligaabsteiger. Am Ende hieß es 4:3 für Schwarzheide, dabei wurde eine 1:3 Führung (durch Tore von: M.Geisler, M.Penz und S.Schneider) zur Halbzeit, noch aus den Händen gegeben. Nun am Sonntag die nächste Möglichkeit für ein Erfolgserlebnis. Um 15:00 Uhr empfängt Grün- Weiß „Auf Siedlung“ den Kreisoberligavertreter TSG Lübbenau.
Mit Beginn der neuen Saison verstärken unsere Teams folgende Neuzugänge: Philipp Lehnert (Senftenberger FC), Patrick Stamm (SV Großräschen II), Lars Gottschalk (VfB Klettwitz II), Felix Egeresi (VfB Klettwitz II), Sebastian Kaiser (Askania Schipkau), Manuel Röhrenbacher (Chemie Schwarzheide) und Frank Theidel (SV Großräschen II). Ihnen allen ein herzliches Willkommen und viel Spaß bei den „Grün- Weißen“.
Verlassen hat den Verein hingegen: Martin Kockro und Lars Albrecht. Beiden danken wir für die erbrachten Leistungen und wünschen alles erdenkliche Gute für den weiteren persönlichen Weg.

 

Trainingsauftakt Saison 2016/17


Am gestrigen Donnerstag wurde nun der Trainingsauftakt für die neue Saison vollzogen. Das Trainerteam um Rene Penz, ließ es gemächlich angehen, denn geschwitzt wird sicher in den nächsten Wochen genug, damit man gut gerüstet in die neue Saison startet. Mit der neuen Saison tritt auch die neue Staffeleinteilung in Kraft. Die erste Mannschaft spielt dann in der Kreisliga- Staffel Ost und die zweite Mannschaft in der 2. Kreisklasse Staffel B. Hier nun unsere alten- und neuen Gegner:


Kreisliga Ost
Grün Weiß Groß Beuchow (Absteiger)
BSG Chemie Schwarzheide (Absteiger)
TSV Missen
1. SV Lok Calau
SV Calau
Wudritz Ragow
Grün Weiß Annahütte
Grün Weiß Lübben II
Blau Weiß Lubolz
SG Boblitz
VfB Klettwtz
Meuroer SV
Empor Hörlitz
SpG Hosena/Großkoschen (Aufsteiger)

 

2. Kreisklasse Staffel B
SV Grünewald (Absteiger)
BSG Chemie Schwarzheide II (Absteiger)
Germania Ruhland II
FSV Guteborn
Blau Weiß Lindenau II
Grün Weiß Annahütte II
Empor Hörlitz II
VfB Klettwitz II
SG Kroppen II
SpG Tettau/Frauendorf II
Rot Weiß Kostebrau
FC Schradenland II

  

Danke, für die tolle Saison


Rückblick 2015/16
Die erste Mannschaft


Eine tolle Saison ist zu Ende, mit Spannung bis zum letzten Spieltag. Wir sind Vizemeister und mussten uns nur Blau- Weiß Lindenau beugen, die, wenn man die ganze Meisterschaft betrachtet, einen Tick besser waren und am Ende verdient Meister wurden. Dies schmälert aber nicht die eigene Leistung, ganz im Gegenteil, wir sind stolz auf das Gezeigte. Hier nun einige statistische Fakten:


Gesamtbilanz: 18 Siege, 2 Unentschieden, 2 Niederlagen, 77:26 Tore, 56 Punkte, Platz 2
Heimbilanz: 9 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage, 41:16 Tore, 28 Punkte, Platz 1
Auswärts: 9 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage, 36:10 Tore, 28 Punkte, Platz 2
Hinrunde: 8 Siege, 2 Unentschieden, 1 Niederlage, 41:17 Tore, 26 Punkte, Platz 2
Rückrunde: 10 Siege, 0 Unentschieden, 1 Niederlage, 36:09 Tore, 30 Punkte, Platz 2
Längste Siegesserie: 8 Siege (1.- 8. Spieltag)
Längste Niederlagenserie: 1 Niederlage (9.und 20.Spieltag)
Längste Serie ohne Niederlage: 9 Spiele vom 10.- 19. Spieltag (7 Siege und 2 Unentschieden)
Längste Serie ohne Sieg: je 2 Spiele vom 11.- 12. Spieltag ( 2 Unentschieden )
Höchster Sieg: 7:1 am 19. Spieltag „Auf Siedlung“ gegen Elastisch Senftenberg und ein 0:6 am 24. Spieltag in Senftenberg, gegen den Senftenberger FC II
Höchste Niederlage: 1:5 am 9.Spieltag, „Auf Siedlung“ gegen Blau- Weiß Lindenau
Höchster Heimsieg: 7:1 am 19. Spieltag gegen Elastisch Senftenberg
Höchste Heimniederlage: 1:5 am 9. Spieltag gegen den SV Blau- Weiß Lindenau
Höchster Auswärtssieg: 0:6 am 24. Spieltag gegen den Senftenberger FC II
Höchste Auswärtsniederlage: 3:1 am 20.Spieltag gegen Blau- Weiß Lichterfeld
Spiele ohne Gegentreffer: 7
Spiele ohne eignen Treffer: 0
Beste Saisonplatzierung: Platz 1
Schlechteste Platzierung: Platz 4 ( 1. Spieltag)


In der Einzelstatistik, ist auch das Hinspiel gegen den SV Großräschen II berücksichtigt
( Großräschen zog seine Reservemannschaft im Laufe der Rückrunde zurück)
Beste Torschützen: Markus Penz 19 Tore, Alexander Krüger 13 Tore, Patrick Paul und Sebastian Schneider je 11 Tore
Torschützen insgesamt: 17, hinzu kommen 2 Eigentore
Beste Vorbereiter: Sebastian Schneider 17 Vorlagen, Alexander Krüger 12 Vorlagen, Markus Penz 9 Vorlagen
Vorbereiter insgesamt: 13
Elfmeter: 6, davon 6 verwandelt
Bester Elfmeterschütze: Alexander Krüger mit 4 Toren, Patrick Paul und Paul Kabus mit je 1 Treffer
Meiste Einsätze: Denny Kittner, Manuel Kresse, Sebastian Schneider je 22, Markus Penz 21, Christoph Beuger, Lars Müller, Rene Pawlik je 20
Eingesetzte Spieler insgesamt: 27
Meiste Gesamtspielzeit: Danny Kittner 1980 Minuten, Manuel Kresse 1865 Minuten, Markus Penz 1858 Minuten
Meiste Einwechslungen: Rene Pawlik und Paul Kabus je 7
Meiste Auswechslungen: Patrick Paul 10 und Rene Pawlik 8
Insgesamt: wurden 25 verschiedene Spieler ein- bzw. ausgewechselt
Nominierung zur Fupaelf des Spieltages: Manuel Kresse 7, Markus Penz 5 und Denny Kittner 4
Insgesamt Nominierte Spieler: 10
Älteste eingesetzte Spieler: Ronny Hurraß mit 36, Sven Obst mit 32 Jahren, sowie Manuel Kresse und Stephan Michlick mit 30
Jüngster Spieler: Markus Penz mit 18


Fairplay: 62 gelbe Karten, 2 gelb/rote Karten und 4 rote Karten bedeuten Platz 13
Zuschauer: Insgesamt verfolgten 1177 zahlende Zuschauer die 11 Heimspiele „Auf Siedlung“
Zuschauerdurchschnitt: 107, bedeutet Platz 2 in der Kreisliga Staffel Süd
Höchste Zuschauerzahl im Heimspiel: 320, am 9. Spieltag gegen Lindenau
Niedrigste Zuschauerzahl im Heimspiel: 35, am 19.Spieltag gegen Elastisch Senftenberg
Höchste Zuschauerzahl im Auswärtsspiel: 297, am 22.Spieltag in Lindenau

 

Die zweite Mannschaft


Die zweite Mannschaft spielte in der 2. Kreisklasse Staffel C. Neu waren die Spielmodalitäten, aufgrund der wenigen Mannschaften im Spielbetrieb. So durften die beiden Erstplatzierten an der Meisterrunde, mit den jeweiligen Meister und Vizemeister der anderen Staffeln, teilnehmen, um sich für die 1. Kreisklasse zu qualifizieren. Die restlichen Mannschaften der Staffel, spielten jeweils noch einmal gegeneinander, in der sogenannten Platzierungsrunde. Die Zweite verpasste knapp, als Drittplatzierter, den Einzug in die Meisterrunde. Dafür konnte man dann, die Platzierungsrunde souverän gewinnen. Hier nun einige statistische Fakten:


Vorrunde
Gesamtbilanz: 9 Siege, 1 Unentschieden, 6 Niederlagen, 53:41 Tore, 28 Punkte, Platz 3
Heimbilanz: 5 Siege, 0 Unentschieden, 3 Niederlagen, 33:25 Tore, 15 Punkte, Platz 3
Auswärts: 4 Siege, 1 Unentschieden, 3 Niederlagen, 20:16 Tore, 13 Punkte, Platz 5
Hinrunde: 4 Siege, 0 Unentschieden, 4 Niederlagen, 27:23 Tore, 12 Punkte, Platz 5
Rückrunde: 5 Siege, 1 Unentschieden, 2 Niederlagen, 26:18 Tore, 16 Punkte, Platz 2
Höchster Sieg: 9:1 am 4.Spieltag, „Auf Siedlung“ gegen die Reserve von Empor Hörlitz
Höchste Niederlage: 5:1 am 11.Spieltag, auswärts gegen Germania Peickwitz
Spiele ohne Gegentreffer: 1
Spiele ohne eignen Treffer: 1
Beste Saisonplatzierung: Platz 3
Schlechteste Platzierung: Platz 5 ( 9.-12. Spieltag)


Platzierungsrunde (Punkte und Tore aus der Vorrunde zählten mit)
Gesamtbilanz: 5 Siege, 1 Unentschieden, 0 Niederlagen, 72:44 Tore, 44 Punkte, Platz 1
Heimbilanz: 3 Siege, 0 Unentschieden, 0 Niederlagen, 64:42 Tore, 37 Punkte, Platz 1
Auswärts: 2 Siege, 1 Unentschieden, 0 Niederlagen, 61:43 Tore, 35 Punkte, Platz 1
Höchster Sieg: 5:0 am 1.Spieltag, „Auf Siedlung“ gegen die Reserve von Empor Hörlitz
Höchste Niederlage: es gab keine Niederlage
Spiele ohne Gegentreffer: 3
Spiele ohne eignen Treffer: 0
Beste Saisonplatzierung: Platz 1
Schlechteste Platzierung: Platz 1

 

In dieser Statistik sind Vor- und Platzierungsrunde zusammengefasst:
Beste Torschützen: Marvin Bleil 28, Martin Rodewald 5, Marvin Geisler und Sebastian Schneider je 4 Tore
Torschützen insgesamt: 23
Meiste Einsätze: Martin Rodewald 19, Marvin Bleil und Ronny Hurraß je 18, Philipp Prasse 16
Eingesetzte Spieler insgesamt: 41
Meiste Gesamtspielzeit: Martin Rodewald 1708, Ronny Hurraß 1557, Marvin Bleil 1554
Meiste Einwechslungen: Martin Joost 8, Konstantin Jurczyk 5, Marvin Kempe 4
Meiste Auswechslungen: Philipp Prasse, Christian Wuntke und Roger Wachtel je 4
Insgesamt: wurden 22 verschiedene Spieler ein- bzw. ausgewechselt
Älteste eingesetzte Spieler: Ulf Holnick mit 51, Rene Krüger mit 49 Jahren
Jüngste Spieler: Tom Fischer mit 19 und Konstantin Jurczyk 20 Jahren

 

09.06.2016 Klare Heimsiege unserer Teams, zum Saisonabschluss
Das letzte Heimspiel, zugleich das letzte Spiel der Serie 2015/16, fand am Sonntag „Auf Siedlung“ statt. Mit der zweiten Mannschaft der Eintracht, aus Lauchhammer, empfing man einen durchaus sehr ernstzunehmenden Gegner. Dies zeigte sich vor allem in der ersten Halbzeit. Unser Team tat sich unheimlich schwer gegen eine kompakt stehende und auf Konter lauernde Mannschaft. Lauchhammer ließ unseren Angreifern kaum Raum, so dass eventuelle Schnelligkeitsvorteile nicht zum Tragen kamen. Bei eigenen Ballverlusten zog sich Lauchhammer blitzschnell ziehharmonikaartig zurück. Gefährlich wurde man nur, wenn man schnell und direkt kombinierte. Aus einer dieser wenigen Kombinationen resultierte auch die beste Gelegenheit in der ersten Halbzeit, als Markus Penz relativ frei am 5m Raum zum Kopfball kam, den Ball aber nicht richtig drücken konnte. Mit Beginn des zweiten Durchganges änderte sich das Bild. Hütte kombinierte nun gefällig, erlangte die gewohnte Spielsicherheit und kam zu Chancen. Die Führung in der 57. Minute, durch Markus Penz, nach feiner Vorarbeit von Patrick Paul, war zu diesem Zeitpunkt verdient. Grün- Weiß machte weiter Druck. Der eingewechselte Silvio Lettow traf mit einem sehenswerten Tor zum vorentscheidenden 2:0, in der 65. Minute. Danach ließ es unsere Elf ruhiger angehen und Lauchhammer konnte die Partie wieder ausgeglichener gestalten und kam kurz vor Spielende noch zu einer guten Möglichkeit. Doch der Ball landete genau auf dem Querbalken. Am Ende war es, dank der Steigerung in der zweiten Halbzeit, ein verdienter Sieg.


Im Vorspiel hatte unsere Zweite den SV Blau- Weiß Sedlitz zu Gast. Mit einem klaren 5:1 Sieg, verabschiedete sich unsere Zweite in die verdiente Sommerpause. Die Zweite gewann nicht nur souverän die Platzierungsrunde, sie blieb auch bis dato in Pflichtspielen des Jahres 2016 ungeschlagen.

 

3  31.05.2016 Erste meistert Auswärtshürde/ Zweite siegt auch in Klettwitz

„Denke ich an das Hinspiel, fallen mir Geschichten ein“, so oder so ähnlich muß es bei den Verantwortlichen am Samstag, zumindest in der ersten Halbzeit, im Kopf herumgespukt haben. Drückend überlegen, Chancen zuhauf und nur eine knappe 0:1 Führung, durch Sebastian Schneider, zur Halbzeit. Die SFC- Reserve, als Gastgeber, machte es dem Favoriten nicht leicht, kämpfte um jeden Ball und war selbst um Offensivaktionen bemüht. In der zweiten Halbzeit fast das gleiche Bild, nur man nutzte diesmal die sich bietenden Gelegenheiten besser. Markus Penz erhöhte bereits in der 49. Minute zum 0:2, was so etwas wie die Vorentscheidung war. In der Folge trafen noch Christian Jahn, Patrick Paul mit einem Doppelpack und zum 0:6 Endstand traf erneut Markus Penz. Der Gastgeber gab zumindest nicht auf und war um eine Resultatsverbesserung bemüht. Die beste Torgelegenheit der Gastgeber vereitelte jedoch Danny Kittner souverän. Am nächsten Sonntag nun das letzte Punktspiel unserer Elf. Um 15:00 Uhr empfängt man „Auf Siedlung“ die Reserve von Eintracht Lauchhammer.

 

Die Zweite bleibt der Maßstab aller Dinge in der Platzierungsrunde. Durch einen deutlichen 0:3 Auswärtssieg, beim Ortsnachbarn in Klettwitz, bleibt unser Team weiter ungeschlagen und kann auch nicht mehr von Platz 1 verdrängt werden. Glückwunsch, Männer!!!

 

24.05.2016 Spielausfall der Ersten / Zweite mit Auswärtssieg in Kroppen

Aufgrund „Personalmangelns“, trat die Großräschener Reserve am Sonntag nicht an. Der Fall geht nun vor das Sportgericht und wird wohl in den nächsten Tagen entschieden.

 

Die Zweite gewann hingegen ihr Auswärtsspiel in Kroppen mit 1:4 und bleibt damit unangefochtener Spitzenreiter der Platzierungsrunde.

 

Heimspiel „Auf Siedlung“ am Sonntag, den 22.05.2016

15:00 Uhr SV „Grün- Weiß“ Annahütte  : SV Großräschen II

 

Unsere zweite Mannschaft spielt zeitgleich in Kroppen.

 

10.05.2016 Kein „Showdown“ in Lindenau/ Zweite mit Heimsieg

„Showdown in Lindenau“ prangte es in großen Lettern im Heimatblatt, die äußeren Rahmenbedingungen stimmten, herrliches Frühlingswetter und eine tolle Kulisse mit 297 Zuschauern. Die Rollenverteilung war auch klar, Lindenau Spitzenreiter und mit 17 Siegen in Folge, Grün- Weiß nur noch mit theoretischen Aufstiegschancen, zum Siegen verdammt. Die Parkelf begann auch entsprechend selbstbewusst und drängte Grün- Weiß in die eigene Hälfte. Die Mannen um Abwehrchef Manuel Kresse, schafften es aber im Laufe der Zeit sich immer besser auf den Gegner einzustellen und nach 10 Spielminuten konnte man optisch ein gewisses Gleichgewicht im Spiel erlangen. In der 18. Spielminute, nach einem individuellen Fehler beim Spielaufbau, dann die erste Großchance für Lindenau durch einen Konter, der aber am Ende nichts einbringt. Fast im Gegenzug erhält Grün- Weiß einen Freistoß am Lindenauer Strafraum. Alexander Krüger nimmt Maß und trifft zum 0:1. Lindenau wirkte danach etwas konsterniert, kommt aber bereits in der 25. Spielminute zu einer weiteren guten Möglichkeit, nach einer „verunglückten“ Rückgabe auf Danny Kittner, doch Danny Burda kann diese nicht nutzen. Lindenau wirkt nun bissiger und erhält die eine oder andere Möglichkeit, ohne jedoch dabei zwingend zu sein. Eine große Konterchance ergab sich in der 41. Spielminute für Grün- Weiß, wird aber überhastet vergeben. Fast mit dem Pausenpfiff gelang Lindenau durch Danny Burda der nicht unverdiente Ausgleich. Nach der Pause drängt Lindenau auf die Entscheidung und erspielt sich ein klares Chancenplus. Der Führungstreffer dann in der 60. Spielminute durch Nino Fischer, nach guter Vorlage von Danny Burda. Grün- Weiß ließ sich jedoch nicht entmutigen und kämpfte gegen die vermeintliche Niederlage an. Das Spiel wurde nun hektischer und härter, am Ende erhalten beide Mannschaften je vier gelbe Karten. Im Laufe der Partie wurde jetzt Lindenau immer häufiger in die eigene Hälfte gedrängt, wobei Lindenau auf Konter lauerte. Erneut ist es ein Freistoß, der den mitgereisten Annahütter Anhang verzückt. Markus Penz trifft in der 80. Minute mit einem fulminanten Schuss ins Torwarteck. Mit dem Ausgleich mobilisierte unsere Elf die letzten Kräfte, Lindenau wirkte geschockt. Sebastian Schneider hatte dann in der 84. Spielminute, nach toller Einzelleistung, die Führung auf dem Fuß, verzog aber knapp. Bereits in der Nachspielzeit, dann die Entscheidung. Nach einem Eckball bekommt Lindenau den Ball nicht aus dem Strafraum und Patrick Paul kann zum 2:3 Endstand einschieben. Der Jubel beim Betreuerstab, der Mannschaft und dem mitgereisten Anhang war danach grenzenlos. Nüchtern betrachtet, hat Lindenau weiter die besseren Karten, aber träumen ist ja bekanntlich erlaubt. Der angekündigte „Showdown“ ist zumindest vertagt und das ist gut so!

 

Die Zweite gewann bereits am Samstag ihr Heimspiel, durch ein Tor von Marvin Bleil, mit 1:0 und konnte somit die Spitzenposition verteidigen.

 

03.05.2016 Zurück in der Erfolgsspur / Zweite nur 1:1

Nach der Niederlage in Lichterfeld, meldet sich die Erste erfolgreich zurück. Mit 1:6 gewann man das Derby in Hörlitz. Ersatzgeschwächt, aber keinesfalls als Notelf auftretend, gestaltete man die Partie recht souverän. Hörlitz konnte zumindest in der ersten Viertelstunde gut mithalten, musste sich jedoch im Laufe der Partie der spielerischen Überlegenheit der Grün- Weißen beugen. Dabei änderte auch die numerische Überlegenheit, nach einem erneuten Platzverweis unserer Elf in der 52. Minute, nichts. Die Torschützen: Christian Jahn und Paul Kabus trafen zum 0:2 Halbzeitstand. Nach der Pause: Alexander Römer, der dabei doppelt traf, Sebastian Schneider, sowie ein Hörlitzer, mit einem Eigentor. Mit dem Sieg konnte bereits die Vizemeisterschaft gesichert werden. Am kommenden Sonntag folgt nun das absolute Spitzenspiel in Lindenau. Dabei hilft kein taktieren, ein Sieg muss einfach her, will man noch eine kleine Chance auf die Meisterschaft haben. Anstoß im Lindenauer Parkstadion ist um 15:00 Uhr.

 

Die Zweite musste sich am Sonntag in Kostebrau mit einem 1:1 begnügen. Das einzige Tor erzielte Rene Kaminski.

 

28.04.2016 Erste Auswärtsniederlage / Zweite siegt

Zum Auftakt der kleinen Auswärtsserie, gab es gleich eine bittere Niederlage in Lichterfeld. Nach dem 3:1 für Lichterfeld verließ man mit hängenden Köpfen den Platz. Es war die erste Auswärtsniederlage der laufenden Saison, könnte aber die entscheidende für die Meisterschaft gewesen sein, da Lindenau zeitgleich seine Heimaufgabe bravourös mit 5:0 gelöst hatte. Nun ist man auf Schützenhilfe anderer Mannschaften angewiesen und muss selbst alle verbleibenden Spiele gewinnen, um noch einmal mit der Meisterschaft liebäugeln zu dürfen.

 

Die Zweite wurde zum Auftakt der Platzierungsrunde ihrer Favoritenrolle gerecht. Mit 5:0 gewann man gegen die Hörlitzer Reserve standesgemäß.

 

12.04.2016 Kantersieg, mit einigen Ecken und Kanten

Wenn der Spitzenreiter ein Heimspiel gegen den Tabellenletzten hat, sind die Rollen klar verteilt, so geschehen am letzten Wochenende. Elastisch Senftenberg trat zudem nur mit zehn Spielern an. Von Beginn an übernahm Grün- Weiß das Kommando, drängte Elastisch in die eigene Hälfte und erspielte sich einige Chancen. Die wackeren Senftenberger versuchten ihrerseits die Räume zu verengen und lauerten auf Konterchancen, was ihnen im Laufe der ersten halben Stunde immer besser gelang. Der Spielaufbau der Grün- Weißen wirkte Mitte der ersten Halbzeit recht behäbig, teilweise einfallslos, zumal immer wieder versucht wurde durch die Mitte zu spielen. In der 34. Minute dann der Schock, Elastisch geht nach einem gut gespielten Konter mit 0:1 in Führung. Dies war mehr oder weniger ein Weckruf für unsere Mannen. Das Tempo wurde forciert, man machte das Spiel breit und nur vier Minuten später egalisierte Sebastian Schneider per Kopf, zum 1:1 Halbzeitstand. Kurz nach Wiederanpfiff die erste Großchance. Grün- Weiß kombinierte nun großartig, ließ Ball und Gegner laufen. In der 49. Minute dann die 2:1 Führung durch Manuel Kresse. Es folgten das 3:1 durch Sylvio Lettow (52.), 4:1 Sebastian Schneider (54.), 5:1 Rene Pawlik (62.) und das 6:1 durch Alexander Krüger (69.). Danach nahm man das Tempo wieder etwas raus. Unsere Gäste gaben aber nie auf und versuchten bis zum Schluß eine Resultatsverbesserung zu erzielen. In der 89. Spielminute erzielte Sylvio Lettow dann sein zweites Tor, zum 7:1 Endstand.

 

Heimspiel „Auf Siedlung“ am Sonntag, den 10.04.2016

15:00 Uhr SV „Grün- Weiß“ Annahütte  : Elastisch Senftenberg

 

43. Lauf in den Frühling

Am Sonntag, den 10.04.2016

Treffpunkt: ab 9:30 Uhr an der Grundschule Annahütte

Start: 10:00 Uhr

Ziel: Sportplatz Annahütte mit Siegerehrung und Tombola

Disziplinen: Laufen, Radfahren, Nordic Walking, Skaten

Laufstrecken: 2 km, 3,5 km, 6 km

 

08.04.2016 Derbysieg in Klettwitz / Zweite schlägt Favoriten

Es ist einige Jahrzehnte her, dass die Grün- Weißen als Favoriten nach Klettwitz reisten. Dieses Derby, zudem Spitzenspiel, wollten etwas mehr als 100 Zuschauer sehen. Grün- Weiß begann, wie so oft in dieser Saison, wie die Feuerwehr und setzte die Hausherren sofort unter Druck. Bereits in der 3. Spielminute hatte Markus Penz das 0:1 auf dem Fuß, jedoch reagierte Eric Blomberg im Klettwitzer Tor großartig. Grün- Weiß blieb weiter am Drücker und bekam in der 10. Minute einen Elfmeter zugesprochen, den Alexander Krüger sicher zum 0:1 verwandelte. In der Folge kontrollierte Grün- Weiß das Geschehen, da der VfB nicht so recht in die Partie fand. Urplötzlich, ebenfalls durch einen verwandelten Elfmeter, fiel der Ausgleich der Lila- Weißen durch Christian Most. Zuvor hatte Danny Kittner, Benito Nolte nicht ganz regelkonform vom Ball fern gehalten. Klettwitz wurde jetzt etwas agiler, spielte aber ab der 32. Minute nur noch zu zehnt, da Andreas Münch nach wiederholtem Foulspiel die gelb/rote Karte sah. In der 36. Spielminute dann die erneute Führung für Grün- Weiß. Markus Penz bugsierte den Ball, in einer für die Zuschauer schlecht zu sehenden Situation, über die Linie und der Schiedsrichterassistent signalisierte sofort Tor. Mit dem Stand von 1:2 ging es dann in die Halbzeit. Grün- Weiß wechselte aus taktischen Gründen Lars Müller aus, dafür kam Stephan Michlick. Mit Beginn der zweiten Halbzeit, übernahmen die zehn wackeren Klettwitzer das Kommando und Grün- Weiß verlor phasenweise die Spielkontrolle. Trotz Überzahl gelang es lange nicht, spielerisch für Entlastung zu sorgen. Eine Vielzahl von gelben Karten und Freistößen waren die Folge. Klettwitz zwar optisch überlegen, kam aber selbst zu wenig zwingenden Torchancen. Die beste Torchance hatte dabei noch Martin Brundtke, dessen nicht gerade scharfer Schuss durch Danny Kittners, bis dahin ein sehr sicherer Torwart, Hände glitt und am langen Pfosten vorbei kullerte. Danach besann sich unser Team und begann wieder Fußball zu spielen. Sebastian Schneider erzielte nach einem exzellent vorgetragenen Konter das 1:3 und Christian Jahn erhöhte kurz vor Ultimo zum 1:4 Endstand. Damit bleibt unser Team weiter der ärgste Konkurrent von Blau- Weiß Lindenau. Nächster Gegner ist, am kommenden Sonntag „Auf Siedlung“, Elastisch Senftenberg.

 

Die Zweite konnte am letzten Spieltag noch einen 3:2 Heimsieg gegen den favorisierten FSV Guteborn einfahren. Die Torschützen waren: Eric Lehmann, Philipp Prasse und Alexander Römer

 

Heimspiel „Auf Siedlung“ am Sonntag, den 03.04.2016

15:00 Uhr SV „Grün- Weiß“ Annahütte II : FSV Guteborn

 

29.03.2016Frühjahrsputz auf dem Sportplatz

Im Rahmen des Frühjahrsputzes in Annahütte, findet am 02.04.2016 um 09:00 Uhr auch auf dem Sportplatz ein Einsatz statt. Es wird um rege Teilnahme gebeten (bitte Laubharken mit bringen).

 

28.03.2016 Auf zum Derby!

Am Samstag ist es wieder so weit, es ist „Derbytime“! Grün- Weiß muss um 15:00 Uhr zum VfB Klettwitz.

 

25.03.2016 Aus im Horst Fischer RegioCup gegen Lindenau II / Zweite in Ruhland

Gestern, am Gründonnerstag, wurde nun das Pokalspiel, im Rahmen des Horst Fischer RegioCup`s, nachgeholt. Eigentlich eine klare Angelegenheit, wenn der Spitzenreiter der Kreisliga, gegen den Dritten der 2. Kreisklasse antritt. Aber Pokalspiele schreiben bekanntlich ihre eigenen Gesetze, so auch gestern. Grün- Weiß ging zwar standesgemäß durch Christian Jahn in Führung, musste aber in der Folge zwei Gegentreffer hinnehmen. Nach der Pause glich Rene Pawlik aus und Sebastian Schneider erzielte dann die erneute Führung, doch die Lindenauer Reserve drehte noch einmal das Spiel und gewann am Ende mit 4:3.

 

Morgen spielt unsere Zweite gegen Germania Ruhland II. Anstoß ist um 13:00 Uhr in Ruhland.

 

Frohe Ostern und angenehme Feiertage

 

21.03.2016 Heimpremiere gelungen / Marvin- Day in Kostebrau

Das erste Punktspiel „Auf Siedlung“ im Jahr 2016, für die Erste, ist nun Geschichte. Es war am Ende ein gelungener Auftakt, zwar mit einigen Schwächen, aber halt erfolgreich. Grün- Weiß hatte mit der zweiten Mannschaft des FSV Lauchhammer, einen Gegner zu Gast, der jeden Punkt zum Klassenerhalt benötigt. Dementsprechend agierten auch unsere Gäste, indem sie mit einer recht defensiven Spielweise aufwarteten. Bereits nach sechs Minuten hatte Sylvio Lettow die Führung auf dem Fuß, jedoch landete der Ball leider nicht im Tor. Weitere sechs Minuten später machte es Neuzugang Christian Jahn, nach Vorlage von Christoph Beuger, besser und Grün- Weiß ging mit 1:0 in Führung. Danach war weitestgehend Tristesse, was auf dem Rasen geboten wurde und man ersehnte sich den Halbzeitpfiff.

Im zweiten Durchgang wurde das Spiel ansehnlicher und es häuften sich die Chancen für Grün- Weiß. Jedoch mussten die Fans bis zur 84. Minute warten, als Christian Jahn mit seinem zweiten Treffer das Spiel endgültig entschied. Die Vorlage zum 2:0, was auch der Endstand war, gab Paul Kabus.

 

Die Zweite spielte zeitgleich in Kostebrau. Bereits nach fünf Minuten brachte Marvin Kempe die Zweite in Führung, danach trat der andere Marvin in Aktion, nämlich Marvin Bleil. Marvin Bleil entschied mit vier Toren in Folge die Partie noch vor der Pause. Kostebrau konnte lediglich noch auf 1:5 verkürzen.

 

Heimspiel „Auf Siedlung“ am Sonntag, den 20.03.2016

15:00 Uhr SV „Grün- Weiß“ Annahütte I : FSV Lauchhammer II


16.03.2016 Zweite erneut auswärts

Am Sonntag gastiert unsere zweite Mannschaft, um 15:00 Uhr, in Kostebrau.

 

13.03.2016 Erfolgreiches „Auswärtswochenende“

Mit einem 0:1 Auswärtssieg gegen die SG Tettau/Frauendorf, startete nun auch die Erste erfolgreich in das Wettkampfjahr 2016. Bereits gestern gelang der Zweiten ebenfalls ein 0:1 in Klettwitz und konnte somit erfolgreich Revanche für die Hinspielniederlage nehmen. Torschütze war, wie konnte es anders sein, Marvin Bleil. 

 

08.03.2016 Auftaktsieg der Zweiten

Mit einem 7:3 Heimspielerfolg gegen Kroppen II, eröffnete die Zweite, am letzten Wochenende, das Punktspieljahr 2016. Dabei erwies sich mit vier Toren Marvin Bleil einmal mehr als Torgarant. Die weiteren Tore für unser Team, in einem sehr unterhaltsamen Spiel, erzielten: Marvin Geisler, Daniel Perdoch und Erik Lehmann. Am Samstag kommt es in Klettwitz um 13:00 Uhr zum Derby der Reservemannschaften, mal sehen ob es unserer Mannschaft gelingt, Revanche für die 2:4 Hinspielniederlage zu nehmen.

Nachdem das Pokalspiel gegen Lindenau, im Horst Fischer RegioCup, vom 05.03. auf den 24.03. (18:00 Uhr) verschoben wurde, erfolgt jetzt am kommenden Wochenende das erste Pflichtspiel für unsere Erste. Am Sonntag gastiert man um 15:00 Uhr in Tettau.

 

23.02.2016 2:3 Testspielniederlage gegen Lübbenau

Das erste Heimspiel „Auf Siedlung“ im Jahr 2016, ging nun leider verloren. Es war die dritte Testspielniederlage, von vier Spielen, sollte aber kein Anlass zur Panik geben. Wie gesagt, es war ein Testspiel, indem man vieles ausprobiert, um dann optimal in die Serie zu starten.

Insgesamt kamen in den vier absolvierten Partien 23 Spieler zum Einsatz. Es wurden 11 Tore erzielt, bei 13 Gegentoren. Erfolgreichster Torschütze mit drei Toren war Neuzugang Christian Jahn, gefolgt von Patrick Paul, Sebastian Schneider und Markus Penz mit je zwei Toren, sowie Rene Pawlik und Paul Kabus die einmal trafen.

Bevor die Rückrunde für unsere Mannschaft am 13.03. startet, spielt die Erste am 05.03. im Horst Fischer RegioCup gegen Lindenau II. Die Partie wird um 14:00 Uhr in Lindenau angepfiffen. 

 

Heimspiel „Auf Siedlung“ am Sonntag, den 20.02.2016

14:00 Uhr SV „Grün- Weiß“ Annahütte I : TSG Lübbenau

 
Mit der Partie am Samstag gegen die TSG Lübbenau, beginnt nun die heiße Phase der Vorbereitung. Nach den drei absolvierten Testspielen, zwei Niederlagen gegen Chemie Schwarzheide (1:4 und 2:3) und einem 6:3 Sieg gegen Hosena, gilt es nun die gewisse Feinabstimmung für die Rückrunde zu finden. Die TSG Lübbenau ist der souveräne Spitzenreiter der Kreisliga – Nord und wird sicher ein richtiger Gradmesser für unser Team sein.

 

29.01.2016 Alte Herren gewinnen Hallenspektakel des VfB Klettwitz

Beim nun schon mittlerweile traditionellen und sehr gut organisiertem Hallenturnier des VfB Klettwitz, konnten sich unsere alten Herren, mit Wormlager Unterstützung, letzten Samstag den Turniersieg erspielen. Insgesamt nahmen fünf Teams am Turnier teil, neben dem Gastgeber, waren noch Schwarzheide, Kleinleipisch und Hörlitz am Start. Nach drei Siegen, 3:1 gegen Schwarzheide, 5:0 gegen Kleinleipisch und 7:2 gegen Hörlitz, kam es gegen Klettwitz zu einem echten Finalspiel. Klettwitz gewann ebenfalls bis dato alle Spiele, war aber aufgrund der schlechteren Tordifferenz im Zugzwang. So reichte am Ende ein 1:1 zum Turniersieg. Torschütze des goldenen Tores war Thomas Jackowiak. Thomas wurde auch später als erfolgreichster Torschütze des Turniers geehrt.

Für unsere Farben spielten: Ronny Hurraß, Carsten Rode, Christian Rode, Ronny Sauer, Lutz Wifek, Thomas Jackowiak und Karl- Heinz Jackowiak

 

20.01.2016 Es geht wieder los

Mit der nun mittlerweile traditionellen Neujahrsfeier wurde am letzten Freitag in der „Windparkschänke“ das neue Sportjahr eingeläutet.  Nachdem man das letzte Jahr noch einmal Revue passieren ließ und einen Ausblick in das neue Sportjahr gab, wurde bei ausgelassener Stimmung und bester Bewirtung, dem Team um Frank Wuntke sei hierbei nochmals herzlich gedankt, bis weit nach Mitternacht ausgiebig gefeiert.

Sportlich ernst wird es für unsere Männermannschaften am 26.01. Um 19:00 Uhr beginnt das erste Training für die Rückrunde, anschließend findet die erste Mannschaftssitzung statt. Das Trainerteam um Rene Penz hat für die Vorbereitung auf die zweite Halbserie einen straffen, aber auch abwechslungsreichen Trainingsplan erarbeitet. Nach Absolvierung der Vorbereitung sollte man gut gerüstet für die kommenden Aufgaben sein. Hier nun die anvisierten Testspiele:

30.01. 14:00 Uhr in Hosena (auf Kunstrasen) gegen Chemie Schwarzheide

07.02. 14:00 Uhr in Hosena (auf Kunstrasen) gegen Hosena

20.02. 14:00 Uhr „Auf Siedlung“ gegen TSG Lübbenau

Mit Christian Jahn begrüßen wir einen neuen Spieler im Verein. Christian wird die erste Mannschaft verstärken, bis dato spielte er in Großräschen. In Richtung Großräschen verlässt hingegen Benjamin Filehr Grün- Weiß.